Wir bleiben drin! Ständige antifaschistische Versammlung in der Uni Jena

Jena. Heute Nachmittag hat sich die Vollversammlung in der Universität dazu entschieden, den Hörsaal 4, Carl-Zeiss Straße 3, als Ort für eine ständige Versammlung zu nutzen. Der Raum soll zur Vernetzung, aber auch der gemeinsamen antifaschistischen Arbeit dienen.

Die Vollversammlung schloss sich an die heutige Demonstration von Rechtsruck Stoppen mit 300 Teilnehmer*innen an. “Die Demonstration wirkte bekräftigend. Aber wir dürfen nicht nur Symbole setzen, wir müssen darüber hinaus aktiv werden. Dafür brauchen wir eine Plattform, einen sicheren Raum für antifaschistische Vernetzung”, meint Sara Schulze, Teilnehmerin der Demonstration.

Darum wurde beschlossen, die Vollversammlung im Hörsaal 4 auf unbestimmte Zeit fortzusetzen. Die Veranstalter*innen sehen die Uni als Ort des ständigen Austausches, der in Reaktion auf die erschreckenden Wahlergebnisse genutzt werden muss, um demokratische und antifaschistische Ideen und Perspektiven anzustoßen. Dabei soll auch darüber diskutiert werden, welche Konsequenzen eine mögliche AfD-Regierung in Thüringen für das gesellschaftliche Zusammenleben, insbesondere aber auch für Studierende und die Universität als Institution haben könnte und wie man dagegen vorgehen kann, wobei auch die Universitätsleitung zum Dialog eingeladen ist.

“Die Uni verpflichtet sich in ihrer Präambel zur ‘Verteidigung von Freiheit und von gelebter akademischer Verantwortung’. Dass diese in Gefahr ist, zeigt sich unter anderem in dem Vorhaben der AfD, studentischer Beteiligung an der Hochschulpolitik ihre gesamte bisherige Struktur zu entziehen. Damit solche demokratiegefährdenden Fantasien nicht Realität werden, müssen wir uns jetzt organisieren!”, so Lena Scheunert.

Die Veranstalter*innen hatten sich als Teil des politischen Akteurs Rechtsruck Stoppen dazu entschieden, ihr Engagement gegen Rechts auch an die Universität zu tragen. Da sich die Versammlung spontan für die notwendige Verlängerung entschieden hat, sind kommende Programmpunkte noch nicht vollständig ausgearbeitet. Nach abgeschlossener Planung werden diese Informationen auf dem Instagram-Kanal von Rechtsruck Stoppen zu finden sein.

weitere Informationen unter:
Rechtsruckstoppen-Versammlung Presseteam
E-Mail: rechtsruckstoppen-pr@systemli.org
Tel.: 491785894579
Instagram: rechtsruckstoppen.jena

Diese Meldung ist ein Inhalt Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@jenapolis.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.