Orangerie der Biosphäre Potsdam schließt als Notunterkunft für aus der Ukraine geflüchtete Menschen

Erste Anlaufstelle für Geflüchtete ist weiterhin die Behlertstraße 3a sowie außerhalb der Öffnungszeiten die Notunterkunft in der Metropolis-Halle

Die Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Soziales und Gesundheit, Brigitte Meier, hat heute in einem Vor-Ort-Termin an der Biosphäre Potsdam darüber informiert, dass die Orangerie der Biosphäre nicht länger als Notunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine genutzt wird. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Biosphäre, Sebastian Leifgen, wurde vor Ort eine Bilanz über die vergangenen Monate gezogen. Anfang März hatte das Team der Tropenhalle innerhalb weniger Tage die Notunterkunft in der Orangerie mit 150 Plätzen eingerichtet, die Ankommenden mit Schlafmöglichkeiten, Mahlzeiten, sanitären Anlagen sowie Kleidung und Hygieneartikel versorgt. Die letzten Übernachtungen finden in der Nacht zum 24. Juni statt.

Brigitte Meier bedankte sich bei Biosphäre-Chef Leifgen, seinen Mitarbeitenden, aber auch bei den dort eingesetzten Mitarbeitenden aus dem Fachbereich Wohnen, Arbeit und Integration und des kommunalen Immobilienservice (KIS) für das große Engagement bei der Umsetzung und dem Betreiben der Notunterkunft. „Mich hat es wirklich beeindruckt, wie schnell und unkompliziert die Notunterkunft durch außergewöhnlich hohes Engagement städtischer und nicht städtischer Beteiligten umgesetzt wurde. In den vergangenen Monaten und vor allem zu Beginn des Krieges in der Ukraine, als in kurzer Zeit fast hunderte Geflüchtete täglich nach Potsdam kamen, war die Orangerie der Biosphäre Tag und Nacht eine wichtige und zuverlässige Anlaufstelle. Das konnte nur mit außergewöhnlich großem Einsatz aller Beteiligten erreicht werden. Vielen Dank dafür “, so Frau Meier.

Über die Beschaffung von Material und Spenden berichtet Sebastian Leifgen: „Ich bin auf alle zugegangen ist, die mir eingefallen sind.“ Auch wenn der unermüdliche Einsatz für die Hilfesuchenden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern emotional und körperlich einiges abverlangt hat, habe das Team aus Überzeugung geholfen, berichtet Sebastian Leifgen. „Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Kolleginnen und Kollegen, die sich bei laufendem Betrieb der Tropenhalle so großartig für die Menschen aus der Ukraine eingesetzt haben – auch weit über den eigenen Feierabend hinaus.“

Durchschnittlich 500 Menschen pro Woche sind in den vergangenen dreieinhalb Monaten in die Biosphäre gekommen, wurden dort namentlich erfasst und versorgt. Manche blieben nur eine Nacht, bevor sie an andere Unterkünfte vermittelt werden konnten, andere verbrachten mehrere Wochen in der Orangerie. Unterstützt wurde das Team durch externe Dienstleister und viele freiwillige Helferinnen und Helfer, die zum Beispiel bei der Ausgabe von Kleiderspenden oder beim Dolmetschen halfen. Auch private Sachspenden, die Tierrettung Potsdam oder Studenten der sozialen Arbeit der Fachhochschule Potsdam, die die Kinder unterhalten haben, leisteten einen wichtigen Beitrag. „Wir sind froh, dass wir auf diesem Weg helfen konnten“, so das Fazit von Biosphäre Chef Sebastian Leifgen. Nachdem aufgrund der Ausnahmesituation viele bereits gebuchte Veranstaltungen abgesagt werden mussten, kann die Orangerie ab Juli wieder für Feiern und Tagungen genutzt werden.

Brigitte Meier ergänzt: „Die aktuellen Zahlen zeigen, dass der Zustrom an Geflüchteten seit Wochen auf niedrigem Niveau ist. Darüber hinaus bauen wir die Unterbringungsmöglichkeiten in Wohnverbünden, Gemeinschaftsunterkünften und Wohnungen sukzessive weiter aus. Es war uns von Anfang an wichtig, die Biosphäre nicht länger als nötig zu beanspruchen.“ Erste Anlaufstelle für ukrainische Geflüchtete ist weiterhin die Behlertstraße 3a, Haus M/N. Außerhalb der Öffnungszeiten werden aus der Ukraine geflüchtete Menschen in der Metropolis-Halle in Babelsberg aufgenommen, wo vor Ostern eine Notunterkunft geschaffen wurde.

Ausführliche Informationen für Geflüchtete sowie Helferinnen und Helfer sind unter www.potsdam.de/Ukraine-Hilfe zu finden. Aktuelle Zahlen der Geflüchteten: In der Ausländerbehörde haben bislang rund 2.900 aus der Ukraine Geflüchtete vorgesprochen. Derzeit sind etwa 2.220 Geflüchtete privat untergebracht. In Gemeinschaftsunterkünften leben aktuell 225 Geflüchtete, 184 Menschen sind in den Notunterkünften, wie der Metropolis-Halle (170 Personen) sowie der Biosphäre (14 Personen) untergebracht, 85 Menschen leben in Wohnverbünden und 98 in Wohnungen.

Für den Gastronomiebereich stellt die Biosphäre Potsdam weiterhin ukrainische Geflüchtete ein. Deutsch- oder Gastronomiekenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Interessent*innen können sich bei Oleksandra Krykova unter o.krykova@biosphaere-potsdam.de wenden. Für Sebastian Leifgen und sein Team ist es eine weitere Art, zu helfen. „Im besten Fall können wir auch andere Unternehmen dafür begeistern, ebenfalls diesen Schritt zu gehen“, so der Biosphäre-Chef.

weitere aktuelle Beiträge

Schließung des Strandbades Aga durch das Ordnungsamt Gera

Personalkapazität und Rettungsmittel im notwenigen Umfang nicht vorhanden Am gestrigen Donnerstag (30.06.) führten Mitarbeitende des Ordnungsamtes Gera eine Kontrolle...

Abellio Rail Mitteldeutschland beendet Schutzschirmverfahren

Sanierung erfolgreich ABELLIO TRITT ALS SANIERTES UNTERNEHMEN AUS DEM SCHUTZSCHIRM HERAUS UND KANN SOMIT SEINEN GESCHÄFTSBETRIEB ALS...

Intitative Innenstadt Jena fordert alternative Parkmöglichkeiten durch den Nichtbau des Parkhauses

„Stadt baut Inselplatz Parkhaus nicht!“ Diese Schlagzeile und die Ausführungen der Stadtverwaltung durften auch wir als Initiative Innenstadt Jena...

Standortwettbewerb für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation startet

Carsten Schneider, Staatsminister und Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland: "Das Zukunftszentrum ist eines der wichtigsten Projekte für die...

Thüringer Verbände und Einrichtungen fordern Aussetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Einrichtungsbezogene Impfpflicht muss ausgesetzt werden: „Wir können uns das fehlende Personal in der jetzigen Situation nicht leisten“ Angesichts der...

Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Google ab

Deutschland. Beim Anlegen eines Google-Kontos verleite der Internetkonzern Verbraucher:innen dazu, der Überwachung durch das Unternehmen zuzustimmen – obwohl...

1. Jugendlandtag im Thüringer Landtag

Landtagspräsidentin Keller: „Demokratie heißt, sich einmischen“ Thüringen | Erfurt. Mit selbstgewählten Themen und eigenständig gebildeten Fraktionen startet am Freitag...

Thüringen fördert Geschäftsstelle des Thüringer Automobilverbands mit 850.000 Euro

Tiefensee: Wichtigster Partner bei Bewältigung des Strukturwandels in der Automobilwirtschaft Einen Förderbescheid über 850.000 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe...

800 Millionen Euro für Projekte in Thüringen in der Förderperiode 2021 bis 2027

Die Europäische Kommission hat Mitte Juni 2022 das neue Programm für den Europäischen Sozialfonds Plus in der Förderperiode...

Niedrigster Schweinebestand seit der deutschen Vereinigung

Zum Stichtag 3. Mai 2022 wurden nach vorläufigen Ergebnissen in Deutschland 22,3 Millionen Schweine gehalten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis)...

Standortwettbewerb für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation startet

Carsten Schneider, Staatsminister und Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland: "Das Zukunftszentrum ist eines der wichtigsten Projekte für die...

Steuerzahlerbund: Kurswechsel in der Haushaltspolitik überfällig!

BdSt zum Bundeshaushalt 2022: Schuldentempo springt auf 4.898 Euro pro Sekunde Der Bund der Steuerzahler (BdSt) fordert einen zügigen...

Millioneninvestition für Grundschule „Saarbachtal“ in Gera

Mit der energetischen Sanierung der Gebäudehülle der staatlichen Grundschule 3 „Saarbachtal“ im Stadtteil Scheubengrobsdorf wird ab Juli ein...

LEAG beantragt Enteignung privater Waldbesitzer für Tagebau Nochten

GRÜNE LIGA als Pächter betroffen Deutschland | Rohne | Cottbus. Der Kohlekonzern LEAG hat die bergrechtliche Grundabtretung eines privaten...

Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Google ab

Deutschland. Beim Anlegen eines Google-Kontos verleite der Internetkonzern Verbraucher:innen dazu, der Überwachung durch das Unternehmen zuzustimmen – obwohl...

Unklarheit über Rechtsstatus der Stiftung Curt Elschner-Galerie

Thüringen | Eisenach. Am heutigen Dienstag, 28. Juni, besichtigte Oberbürgermeisterin Katja Wolf die neu eröffnete Curt Elschner-Galerie des...

weitere Beiträge

Schließung des Strandbades Aga durch das Ordnungsamt Gera

Personalkapazität und Rettungsmittel im notwenigen Umfang nicht vorhanden Am gestrigen Donnerstag (30.06.) führten Mitarbeitende des Ordnungsamtes Gera eine Kontrolle...

Abellio Rail Mitteldeutschland beendet Schutzschirmverfahren

Sanierung erfolgreich ABELLIO TRITT ALS SANIERTES UNTERNEHMEN AUS DEM SCHUTZSCHIRM HERAUS UND KANN SOMIT SEINEN GESCHÄFTSBETRIEB ALS...

Intitative Innenstadt Jena fordert alternative Parkmöglichkeiten durch den Nichtbau des Parkhauses

„Stadt baut Inselplatz Parkhaus nicht!“ Diese Schlagzeile und die Ausführungen der Stadtverwaltung durften auch wir als Initiative Innenstadt Jena...

Standortwettbewerb für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation startet

Carsten Schneider, Staatsminister und Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland: "Das Zukunftszentrum ist eines der wichtigsten Projekte für die...

Thüringer Verbände und Einrichtungen fordern Aussetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Einrichtungsbezogene Impfpflicht muss ausgesetzt werden: „Wir können uns das fehlende Personal in der jetzigen Situation nicht leisten“ Angesichts der...

Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Google ab

Deutschland. Beim Anlegen eines Google-Kontos verleite der Internetkonzern Verbraucher:innen dazu, der Überwachung durch das Unternehmen zuzustimmen – obwohl...

1. Jugendlandtag im Thüringer Landtag

Landtagspräsidentin Keller: „Demokratie heißt, sich einmischen“ Thüringen | Erfurt. Mit selbstgewählten Themen und eigenständig gebildeten Fraktionen startet am Freitag...

Thüringen fördert Geschäftsstelle des Thüringer Automobilverbands mit 850.000 Euro

Tiefensee: Wichtigster Partner bei Bewältigung des Strukturwandels in der Automobilwirtschaft Einen Förderbescheid über 850.000 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe...

Dresdner Zukunftsstadt-Forum 2022: Bürger-Projekte starten in einen „heißen Sommer“

Großes Netzwerk-Treffen am 30. Juni im neuen Bürgerlabor und im Livestream Seit Anfang Juni 2022 arbeiten sechs neue Zukunftsstadt-Projekte...

Jena kann im Standortwettbewerb um das Zukunftszentrum punkten

Bei einer Pressekonferenz stellte Oberbürgermeister Thomas Nitzsche das Jenaer Projektteam für die Bewerbung um das „Zukunftszentrum Europäische Transformation...

Neuer digitaler Marktplatz „Locally Happy“ startet in Leipzig

Das im Oktober 2021 gekürte Konzept „Locally Happy – dein regionaler Marktplatz für Leipzig“ geht mit den ersten...

Steuerzahlerbund: Kurswechsel in der Haushaltspolitik überfällig!

BdSt zum Bundeshaushalt 2022: Schuldentempo springt auf 4.898 Euro pro Sekunde Der Bund der Steuerzahler (BdSt) fordert einen zügigen...